venyoo Blog

Neues von venyoo.de – dem Veranstaltungskalender

Mit N-JOY und venyoo Haudegen live erleben

Venyoo verlost exklusiv 2 Gästelistenplätze für das N-JOY Soundfiles Live-Konzert mit Haudegen. Die beiden Ostberliner Deutschrocker sind am 14. September um 20 Uhr in Schwerin im NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern zu Gast. Die Karten für das Konzert gelangen nicht in den Verkauf, sondern sind ausschließlich zu gewinnen. Um an unserem Gewinnspiel teilnehmen zu können, müsst ihr uns lediglich eine E-Mail mit dem Betreff „N-JOY Haudegen“ und eurem Vor- und Nachnamen an info@venyoo.de senden. Der Einsendeschluss ist Donnerstag, der 8. September, um 16 Uhr. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Alle weiteren Informationen zu der Veranstaltung findet ihr natürlich bei venyoo: http://venyoo.de/s589776-haudegen-bei-den-n-joy-soundfiles-live#10469001. Weitere Karten gibt es im Radioprogramm von N-JOY und im Internet unter www.n-joy.de zu gewinnen. Venyoo wünscht viel Glück!

Foto: © Erik Weiss

Einsortiert unter:Events, Gewinnspiel,

Charity Projekt Makumba: Partner für das Herz von Afrika

Disneys Musical TARZAN® und der World Wide Fund for Nature (WWF) starten gemeinsame Kooperation

Seit knapp drei Jahren läuft Disneys Musical TARZAN® erfolgreich im Stage Theater Neue Flora in Hamburg. Weit über eine Million Besucher ließen sich bereits von dieser Show in den Bann ziehen. Die Geschichte scheint bekannt: Der junge Mann, der als Waise von Gorillas im afrikanischen Dschungel aufgezogen wurde und die schöne Forschertochter, die sich in den attraktiven Affenmann verliebt. Die Worte „Ich Tarzan, Du Jane“ sind weltberühmt.

Doch die Aussage des Musicals ist weit mehr als nur Abenteuer oder Love Story. Jane Porter, die gemeinsam mit ihrem Vater nach Afrika kam, um Gorillas zu fangen, muss erkennen, dass es sich bei den Primaten um „soziale Wesen“ handelt. Die Gorillas leben in Familien. Der Silberrücken als Anführer der Sippe ist Leiter und Beschützer. Und die größte Bedrohung dieses Familienlebens ist der Mensch.

Am Ende erreicht Tarzan nicht nur Janes Herz. Er öffnet ihr auch die Augen für wesentliche Dinge. Im einem Song singt sie über ihren Dschungelhelden: „Er geht mit der Natur um, wie kein Mann auf dieser Welt. Die Tiere sind wie seine Freunde, von denen er auch lernt.“ TARZAN® ist ein modernes Plädoyer für Gorilla- und Naturschutz im Gewand einer atemberaubenden Show.

Heutzutage gibt es jedoch kaum noch Möglichkeiten, Gorillas in freier Natur zu begegnen. Eine besondere Ausnahme ist das WWF-Projekt Dzanga Sangha im afrikanischen Kongobecken. Dort lebt Silberrücken Makumba mit seiner Familie. Der imposante Gorilla ist Namensgeber für das gemeinsame Projekt des WWF mit Disneys Musical TARZAN®.

Im Dzanga Sangha-Schutzgebiet haben Mensch und Tier gelernt, Vertrauen zueinander aufzubauen. Außergewöhnliche Begegnungen werden da möglich. Der WWF will mit diesem Projekt Bewusstsein schaffen für die Bedeutung des Regenwaldes und seine faszinierenden Bewohner. Zu denen zählen auch die Menschen. Ihnen können Arbeitsplätze im Ökotourismus und damit Alternativen zu Wilderei und Naturzerstörung geboten werden.

TARZAN® und WWF Deutschland setzen sich gemeinsam dafür ein, den Lebensraum der Gorillas zu schützen und dafür zu sorgen, dass sich der Bestand weiter erholt.

Foto: © Stage Eventpress

Einsortiert unter:Musical, Tarzan, WWF,

Ideen zum Valentinstag: Was man unternehmen, schenken und selbst machen kann zum Valentinstag 2011

© Markus Wegner / pixelio.de

Pfui! Kaum ist Weihnachten vorbei, klopft schon wieder einer dieser kapitalistisch angehauchten Erfindungen der Werbewirtschaft an unsere Tür: Der Valentinstag. Man kann sich dem Valentinstag natürlich komplett verweigern, Geschenke demonstrativ auf offener Straße verbrennen und gegen Veranstaltungen zum Valentinstag spontan eine Ein-Mann-Demo starten. Doch nicht jeder Schatz schätzt diese Prinzipientreue. Was also tun?

Ich hab eine Idee, aber…: No Goes am Valentinstag

Wenn man seinem Schatz zum Valentinstag eine Liebeserklärung machen will, kommt man manchmal auf wirklich wunderbare Ideen. Wunderbar, heißt allerdings nicht immer gut. Dabei raus kommen höchstens Geschenke oder Aktionen, über die man sich im besten Fall wundert. Hier also die absoluten No Goes für den Valentinstag: Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Events, Themen, , , , ,

Der mobile Eventkalender

Venyoo kommt aufs Smartphone: Die kostenlose Android-App ist da! Venyoo bringt damit Besucher und Veranstalter auch unterwegs zusammen.

Die venyoo-App ist euer Event-Kalender für unterwegs. Egal ob ihr auf dem Weg nach Hause den nächsten Abend plant oder kurzentschlossen etwas unternehmen wollt. Die venyoo-App bietet ein breites Spektrum für jeden Bedarf. Die Funktionen sind voll und ganz an den mobilen Nutzer angepasst und einfach zu navigieren. Dank GPS-Ortung wird nicht nur die Entfernung zum jeweiligen Event angezeigt, sondern bei Bedarf über Google Maps auch gleich der Weg dorthin. Zudem habt ihr die Möglichkeit, gleich mobil Tickets zu bestellen, zum Beispiel bei unserem Partner Eventim.
Nicht nur für Veranstaltungsbesucher erweist sich die App als nützlich. Auch Veranstalter, die auf venyoo.de ihre Veranstaltungen bekannt machen, profitieren von einer größeren Reichweite.

Schaut euch unsere Seite zur App an oder schnappt euch euer Telefon und geht direkt auf den Android Market unter http://www.andoid.com/market

Einsortiert unter:Android, App, Events, High-Tech, venyoo - die Firma

Soziale Netzwerke gegen Nazis – auch venyoo.de macht mit!

Das Netz wird aktiv gegen Rechtsextremismus. Und da wir das für eine richtig gute Sache halten, machen wir natürlich mit. Die Kampagne „Soziale Netzwerke gegen Nazis“ ist ein Projekt der Antonio Amadeu Stiftung in Kooperation mit „Die Zeit“ und soll Aufklärung und ein geschärftes Bewusstsein für rechtsextremistische Gefahren im Internet schaffen. Gemeinsam gegen rechtes Gedankengut, es erkennen und bekämpfen – das ist das Ziel. Soziale Netzwerke, die die Kampagne unterstützen, erkennt ihr am Kampagnenlogo – venyoo.de hat es z.B. im Nutzerbereich eingebunden und macht so seine User darauf aufmerksam.

Wir wollen es allerdings nicht nur bei einem Lippenbekenntnis belassen und wollen selbst einen langfristigen Beitrag als Online-Veranstaltungskalender gegen Rechtsextremismus und für mehr Demokratie leisten. Wir haben unsere Eintragskontrollen verschärft und zudem eine Sonderseite mit Veranstaltungen zur politischen Bildung erstellt. Unter http://venyoo.de/Politik findet ihr ab sofort und künftig Veranstaltungen zum Thema. Natürlich könnt ihr auch selbst eure Aktionen und Veranstaltungen gegen Rechts dort eintragen und so mithelfen, dass die Seite stets prall gefüllt ist mit informativen und interessanten Events. Und denkt bitte daran, all euren Freunden und Bekannten von der Kampagne zu erzählen – nur gemeinsam können wir wirklich etwas bewirken!
Alle Details zur Kampagne, wer mitmacht und was ihr selbst tun könnt, erfahrt ihr unter: http://www.soziale-netzwerke-gegen-nazis.de

Einsortiert unter:Kooperationen, venyoo.de - Die Seite, , ,

Halloween 2010: Von Kostümtrends, Partys und dem alltäglichen Horror

Halloween 2010 steht vor der Tür und so langsam sollte man sich überlegen, wie denn nun Party, Kostüm und Deko sein sollten. Oder: ob man ganz zuhause bleiben sollte. Aber Vorsicht! Wer zuhause bleibt, sollte sich eine Schale mit Süßem an die Tür stellen und diese bereitwillig an die gruselig verkleideten und schaurig “Süßes oder Saures” proklamierenden Kids verteilen. Ansonsten wird das Haus gerne mal mit Eiern beschmissen oder die Mülltonne mit Klopapier eingekleidet. Ein “X” auf der Häuserwand bezeugt in bestimmten Gegenden: “Hier gibt’s nix!” Eine Warnung: Wer früh kommt, kriegt oft noch Äpfel und anderes Obst angedreht – damit beruhigen überbesorgte Mütter ihr schlechtes Gewissen… Um dem allem zu entgehen, sollte man einfach alles abdunkeln (ja, auch kein TV!). Ansonsten: Augen zu und durch!

Avatar-Schminkset

Günstig und effektvoll: Das Avatar-Schminkset von Horror-Shop.com

Wer den 31. Oktober hingegen anständig auf einer Halloween-Party zelebrieren will, hat mal wieder die Qual der Wahl, wenn es um Kostüme geht. Da gibt es die Klassiker, wie Schneewittchen, Hexe oder Indianerin oder den Piraten, Clown und Zauberer. Trend dieses Jahr werden aber sicherlich wieder cineastisch inspirierte Verkleidungen sein. Top-Pick hierbei: “Avatar”! Schminksets gibt es z.B. für schlappe 5 Euro bei Horror-Shop.com. Weiterhin ein garantierter Renner werden Vampirkostüme sein. “Twilight” lässt uns einfach nicht los… Auch “Fluch der Karibik” ist immer noch ein großes Thema und da gibt es insbesondere für die Damen so einiges an knappen Kostümen im Angebot der Halloween-Shops. Wer etwas Besonderes will, sollte vielleicht auf ein Halloween-Kostüm wie Gollum oder einen Blutelfen zurückgreifen. Das ist mitunter jedoch nicht ganz günstig. Ebenso auffällig, aber eher niedlich sind Kostüme wie Koala (ich denke da nicht an „Executive Koala“!) oder – für die Kids – Eule Hedwig (“Harry Potter”). Damit wird eine Kinderparty garantiert zum Erfolg. Wer selbst basteln will oder vielleicht ganz spontan eine Verkleidung braucht für die Party, hier meine ganz persönlichen venyoo-Tipps:

1. Geht als “Social Network”! Läuft auch grad im Kino und jeder ist irgendwo vertreten. Also schreibt euch ein Nutzerprofil, schnappt euch ein Adressbuch, ein paar Post-its, Bilder und bastelt euer eigenes Userprofil nach. Je nach Kreativität, könnt ihr damit besonders schnell Kontakte knüpfen – und genau das will man doch als Social Network, oder?

Mumienkostüm

Authentisch: Mumienkostüm bei Horrorklinik.de

2. Mumie. Mumien sind toll, egal, was andere sagen. Ich find sie jedenfalls toll und seit “Adèle und das Geheimnis des Pharaos” sind sie besonders cool. In Tee getränkte und getrocknete Bandagen tun’s im Notfall – und ihr riecht unwiderstehlich!

3. Für Gruppen empfiehlt sich das Kostüm “Testbild”: Einfach bunte T-Shirts anziehen und nebeneinander stehend und gehockt durch die Lande ziehen. Nachteil: Ihr müsst echt zusammenglucken, ansonsten funktioniert das nicht. Ist voll 80er und wirklich nur für Ü30-Halloween-Partys!

4. Wer es bunt für Singles mag, kann sich quietschbunt anziehen, überall ein paar zerknüllte Taschentücher dranhängen, sich mit schlängelnden, tänzelnden Schritten fortbewegen und schmachtenden Blickes als Bollywoodfilm zur Party erscheinen – garantiert jugendfrei und mit passender Musik auf dem Handy unverkennbar!

Halloween-Deko

Außergewöhnliche Halloween-Deko: ein Zombie-Teddy!

Wer seine eigene Halloween-Party oder ein Haunted House plant, sollte aufpassen, dass er neben die Schale mit “Augäpfeln” (Eier, Litschis, Oliven o.ä.) nicht gleich den “lebenden Salatkopf” platziert, der anfängt zu schreien, wenn man den Servierdeckel über ihm liftet. Es soll Menschen geben, die “Greift in die Augäpfel” wörtlich verstehen und der arme Tropf, der seinen Kopf als Salatkopf durch ein Loch im Tisch hinhält, hat keinen so schönen Abend mehr – glaubt mir… Soll es geben… Nicht schön… Schaurige Sounds sollte es natürlich geben. Die könnt ihr entweder selbst machen mit quietschenden Türen und knarzendem Parkett oder ihr greift z.B. auf Soundtracks von “A Nightmare on Elm Street” zurück. Empfehlenswerte Gruselhörspiele sind z.B. “H.G. Francis – Gruselserie” oder “Gabriel Burns”. Wer sich hingegen in Stimmung gucken will, dem seien neben den klassischen Horrorfilmen wie “Poltergeist”, “Tanz der Teufel” oder “Hellraiser” auch humorvolle Produktionen ans tote Herz gelegt (“Angriff der Killertomaten”, “Tokyo Zombie”). Wer einfach einen Klaustrophobiekick braucht, der MUSS sich mal “Haze” angucken – damit gruselt es sich garantiert, wenn auch nicht vor Monstern. Wer hingegen furchtbar „schreckliche“ Halloween-Deko sucht, der findet ein reiches Angebot z.B. bei Horrorklinik.de: Leichenteile und Gebeine, Krabbeltierchen und Stimmungs-DVDs – oder auch Zombie-Teddys!

Eins noch: Wenn ihr euch schon verkleidet, dann sollten eure Haustiere mitziehen müssen! Sonst ist es kein echtes Halloween! Für Hunde gibt es inzwischen ein breites Spektrum an Kostümen vom Hot-Dog, über Batman, bis hin zum Ork-Rider. Bei Katzen wird es schon schwieriger und bei Degus erst recht – ich überleg noch, ob ich meinen Jungs die Zähne vampirspitz pfeilen kann… NEIN! Natürlich nicht! Nur ein Scherz, man sollte es nicht übertreiben und die lieben Tierchen zu nichts nötigen. Also haltet euch zurück. Aber der Käfig lässt sich ja hübsch dekorieren, gell? Weitere Tipps zu Halloween gibt auch z.B. auf Gruselfabrik.de, dem Halloween Blog. Also: Bleibt brav und anständig und verscharrt eure Leichen gut! XOXO Anja

Einsortiert unter:Events, Themen, , , , ,

Mein Event hat noch keinen Veranstaltungsort

Wenn noch kein Veranstaltungsort feststeht, könnt ihr Folgendes tun:

  • warten mit dem Eintrag, bis der Ort feststeht
  • als Veranstaltungsort euren Hauptfirmensitz o.ä. wählen und näheres im Termineintrag beschreiben
  • als Veranstaltungsort z.B. die Stadt angeben
  • Wenn eure Events noch keine Veranstaltungsorte haben und ihr mit dem Eintragen nicht bis dahin warten wollt, könnt ihr z.B. euren Hauptsitz o.ä. (z.B. Verein, Firma etc.) als Veranstaltungsort wählen. Alternativ könnt ihr z.B. die Stadt als Location nehmen. Beachtet dabei, dass zu ungenaue Veranstaltungsorte bei vielen Interessierten eher Skepsis als Vertrauen hervorrufen. Ob dann noch viele Seitenbesucher sich zu eurer eigenen Homepage weiterklicken, ist fraglich. Daher empfehlen wir seriöse, informative Angaben, die Lust darauf machen, eure Veranstaltungen zu besuchen.

    Einsortiert unter:venyoo.de - Die Seite, venyoo.de - FAQ,

    Ist es sinnvoll Events zu löschen?

    Prinzipiell raten wir immer davon ab, Events zu löschen. Wenn eine Veranstaltung verlegt wird oder ausfällt, sollte das jeder erfahren. Wenn aber ein Termin einfach aus der Liste verschwindet, erfährt das niemand und es besteht die Möglichkeit, dass Interessierte trotzdem anreisen. Auch vergangene Events sollte man nicht löschen, da diese u.a. als Bookmarks dienen oder verlinkt sein können, um sich den Künstler, Veranstalter oder Veranstaltungsort zu merken. Verschwindet der Eintrag, verschwindet damit vielleicht auch der Kontakt zu den Besuchern eurer Veranstaltungen, die auch künftig an euren Events teilnehmen möchten. Natürlich können Events auf venyoo.de auch kommentiert werden. Wenn eure Veranstaltung also ein voller Erfolg war: Wer erfährt davon, wenn eure Besucher das bereits gelöschte Event nicht mehr loben können? Eben! Niemand.

    Wann man löschen sollte:

  • doppelter Eintrag
  • allgemeine Falschinformation
  • verstöße gegen das Urheberrecht
  • Wann man nicht löschen sollte:

  • Veranstaltung fällt aus
  • Veranstaltung wird an einen anderen Ort verlegt
  • Programm wird geändert
  • Einsortiert unter:venyoo.de - Die Seite, venyoo.de - FAQ,

    Wie lösche ich ein Event?

    Bevor ihr ein Event löscht, beachtet bitte Folgendes:

    Wann man löschen sollte:

  • doppelter Eintrag
  • allgemeine Falschinformation
  • verstöße gegen das Urheberrecht
  • Wann man nicht löschen sollte:

  • Veranstaltung fällt aus
  • Veranstaltung wird an einen anderen Ort verlegt
  • Programm wird geändert
  • Unter eurem Beschreibungstext findet ihr eine Terminleiste. Wenn ihr mit der Maus dort rüberfahrt, erscheint eine Bearbeitungsleiste. Rechts findet ihr den X-Button mit der Löschfunktion. Diesen klicken, bestätigen und euer Event wird gelöscht. So einfach ist das. Das funktioniert natürlich nur bei euren eigenen Events – die Veranstaltungen von anderen könnt ihr nicht löschen. Wenn ihr also gerne das Event eines anderen löschen lassen würdet, meldet euch bitte bei unserem Support unter info@venyoo.de.

    Mit Maus über Terminleiste fahren und neu erscheinenden X-Button klicken

    Einsortiert unter:venyoo.de - Die Seite, venyoo.de - FAQ,

    Fußball-WM 2010: Stuttgart ist Deutschlands Public-Viewing-Hauptstadt

    Die meisten Live-Übertragungen zur Fußball-WM 2010 finden in Berlin statt. In Stuttgart ist die nächste öffentliche Übertragung nur fünf Kilometer entfernt, in Frankfurt und Dresden müssen Fußballfans dreimal so lange suchen.

    Hamburg – Mit über 1.522 Live-Übertragungen der Fußball-WM 2010 ist Stuttgart Deutschlands Public-Viewing-Hauptstadt. Zu diesem Ergebnis kommt der Veranstaltungskalender venyoo.de nach der Auswertung von über 17.000 Veranstaltungen in den 80 größten Städten Deutschlands. Stuttgart ist die einzige deutsche Großstadt, in der keine öffentliche Public-Viewing-Großveranstaltung stattfindet. Auch kann Stuttgart nicht mit der höchsten Anzahl an Übertragungen aufwarten. Und dennoch sind Fans gut versorgt: Mit vielen Veranstaltungen in Kneipen und Restaurants erreicht Stuttgart die höchste Übertragungsdichte. Für Stuttgarter Fußballfans ist die nächste WMÜbertragung höchstens 5 Kilometer entfernt, während Fans in Frankfurt und Dresden mit 14 Kilometern fast dreimal so weit fahren müssen. Berlin hat mit dem FIFA Fan Fest™ und der Fanmeile zwar das attraktivste Angebot im Freien, doch bei Regen müssen Berliner Fans mit überfüllten Sportsbars rechnen: Wenn 1% der Berliner die WM in einer Kneipe verfolgen, kommen auf eine Übertragung 940 Zuschauer. Zum Vergleich: In München drängen sich nur 650 Fans je Übertragung, in Köln 340 und in Stuttgart sogar nur 250. Generell ist in Ostdeutschland das Angebot zur Fußball-WM deutlich kleiner: Unter die zehn größten deutschen Public-Viewing-Städte schafft es neben Berlin nur Dresden. Statistische Geheimtipps sind Köln und München: Hier gibt es für Fußballfans sowohl viele Übertragungen je Einwohner als auch kurze Wege zur nächsten Veranstaltung. Die Studie als PDF-Download gibt es unter: http://venyoo.de/download/20100601_venyoo_public_viewing_wm_hauptstadt.pdf

    Public Viewing Guide für ganz Deutschland bei venyoo:

    venyoo sammelt sämtliche Public-Viewing-Veranstaltungen zur Fußball-WM 2010. Unter http://venyoo.de/Public-Viewing -WM-2010 finden sich zu allen
    WM-Spielen zahlreiche Locations, welche die Übertragung der jeweiligen Begegnung bestätigt haben. Der Public-Viewing-Guide umfasst neben großen öffentlichen Events auch zahlreiche Sportsbars und Restaurants. Über 17.000 Live-Übertragungen in den 80 größten Städten Deutschlands sind erfasst. Bis zum 11. Juni haben Veranstalter noch Gelegenheit, ihre Termine unter http://venyoo.de/static/publicviewing einzutragen und Ihre Stadt nach vorne zu bringen.

    Einsortiert unter:Themen, , , , ,