venyoo Blog

Neues von venyoo.de – dem Veranstaltungskalender

Alexander Klaws als neuer Tarzan: Promis und „Engel“ kamen zur Premiere

Alexander Klaws als neuer Tarzan

Neubesetzung beim Musical Tarzan: Ex-Superstar Alexander Klaws ist der neue Affenmensch an Janes Seite und lockte Promis und Fans zur Hamburger Premiere am 25. Mai 2010. venyoo.de war live dabei und traf dabei auf so einige interessante Charaktere…

Ein bisschen verwaist sah sie schon noch aus, die Neue Flora, in der sich in knapp zwei Stunden der neue Tarzan Alexander Klaws durch die Lüfte schwingen sollte. Vor den Treppen warten lediglich drei semi-professionelle Autogrammjägerinnen aus Münster auf ihren Einsatz. Die weite Fahrt hätten sie aber nicht wegen Alexander auf sich genommen, sondern vor allem wegen Caroline Fortenbacher, die zur Premiere kommen sollte. Alexander-Fan wäre man zwar mal gewesen, aber seine neuen Songs wären „doof“ und beim Hafengeburtstag hätte man sich bereits nach dem ersten Lied enttäuscht von dannen getrollt. Dafür zeigen die Drei umso stolzer ihre handgeschriebene Liste mit den Namen der Promis, die heute Abend kommen sollen. Heimlich ergattert – zugespielt von einem Insider, heißt es.

Dann auf der Damentoilette endlich ein echter Alexander-Fan: Renate ist acht Stunden extra von Gera nach Hamburg gefahren, um Alex K. bei seiner Premiere zu unterstützen. Die rüstige Dame ist seit 2004 Mitglied beim Fanclub „Angels for Alex“ und spricht von dem Sänger, als wäre er ihr eigener Sohn. Sie sei stolz auf ihn und wolle auch bei diesem „neuen Lebensabschnitt“ mit dabei sein. Insgesamt seien 60 Mitglieder des Fanclubs angereist und sogar eine Annonce im Hamburger Abendblatt haben die Fans geschaltet, um Alex K. zur Premiere zu gratulieren. Anfangs waren ja noch rund 1.000 Mitglieder im Fanclub, inzwischen seien es nur noch ca. 300. Umso mehr engagieren sich die zumeist weiblichen Fans heute: Nach der Premiere wird später noch an der Stagedoor gewartet und ein Geschenk überreicht.

Boris Entrup

Die anwesende Presse ist weniger gut informiert als die Autogrammjäger ein paar Meter weiter. Als gegen 17 Uhr die ersten Promis eintreffen, ist zunächst einmal großes Rätselraten angesagt. Wer kommt als nächster die Treppe hoch? Und: Wer ist das eigentlich? Model Nele Gröniger macht den Anfang und steht noch etwas verloren vor dem Eingang der Neuen Flora. Gekonnt lässig streift sie sich immer wieder die aalglatten langen Haare aus dem Gesicht und konzentriert sich auf das, was sie am besten kann: hübsch aussehen. Ebenfalls nett anzuschauen ist Make-up-Artist Boris Entrup (Germany’s Next Top Model). Er kam passend zum Thema in tarzangrünem Hemd und freute sich

Carsten Spengemann

auf sein erstes Musical in Hamburg: „Ich bin gespannt, wie aus so einem zarten Menschen Tarzan wird.“ Er selbst wäre zwar schon mal in einem Hochseilgarten geklettert und hätte sich auch schon von einer Liane aus in einen See fallen lassen, aber das, was die Darsteller heute Abend leisten würden, wäre „echt Hardcore“.

Carsten Spengemann hingegen schien zunächst einmal von den blonden Reporterinnen angetan zu sein, und rückte bei deren Fragen gleich etwas näher. „Ich bin echt stolz“, sagte er auf Alexander angesprochen. Spengemann habe bereits einige Ausschnitte der Show gesehen und fände es super, wie Alex seine Rolle umsetzen würde. Als Moderator der ersten Staffel von DSDS konnte er ja auch die Karriere von Alexander Klaws von Beginn an verfolgen und sehe ihn wie ein „Ziehkind“. „Lex Barker – ach, der Held meiner Jugend!“ Nein, Sternekoch und TV-Ristaurantkritiker Christian Rach befand sich nicht im falschen Film, sondern schwelgte kurzweilig in alten Zeiten. Er outete sich auch gleich noch als Fan von Phil Collins. Plötzlich ein Schrei: Wedding Planner Frank Matthée übt gerade seinen Tarzanschrei – anfangs noch etwas zögerlich. Doch als die Hemmungen erst einmal verflogen sind, brüllt er aus voller Kehle. Und es macht ihm anscheinend so viel Spaß, dass er sich während des gesamten Schaulaufens auf dem roten Teppich nur zu gerne schreiend vor die Kameras wirft – als ob man ihn in seinem magentafarbenen Anzug übersehen könnte…

Jorge Gonzales

Jorge Gonzales (Modelcoach bei Germany’s Next Top Model) hält sich hingegen dezent zurück, beantwortet konzentriert die Fragen der Reporter und lächelt in die Kameras. Er sei gespannt auf das „gesamte Package“ und halte Alexander für einen „talentierten, jungen Mann“. Kaum wendet sich der Catwalk-Trainer ab, wird bei den „Chicas“ bereits getuschelt, wie süß der 42-Jährige doch sei… Ihn kennt hier jeder. Dagegen schon fast totgesagt ist die Gruppe Queensberry (Popstars). Sängerin Leonore „Leo“ Bartsch will mit passendem Outfit punkten und kommt als bunt gefleckte „Tiger-Leo“ zur

Unübersehbar: Wedding Planner Frank Matthée mit Jeannie X im Interview

Premiere. Sie ist gerade erst nach Hamburg-Eimsbüttel gezogen und würde gerne einmal die Jane spielen. Auf Alexanders Performance sei sie ebenfalls gespannt. „Er ist ja kein Tänzer, so wie ich“, erklärt sie. Aber auf die körperlich anstrengende Show habe sich Alex K. ja vorbereitet und Leo war sicher, dass er das gut schaffen würde. Lob bekam Alexander auch vorab von Michaela Schaffrath: „Er hat sich ganz anders entwickelt, als die anderen Superstars.“ Er habe kontinuierlich an sich gearbeitet und würde nun seinen Traum leben. Ein anderer Traum platzte jedoch auf der Premiere: der Traum einer Reporterin, ein Foto mit Mehrzad Marashi (DSDS-Gewinner 2010) zu bekommen. Mehrzad sagte kurzfristig ab, da er sich um seinen kranken Baby-Sohn Shahin kümmern wollte.

Ebenfalls u.a. auf der Premiere gesichtet: Nandini Mitra, Barbara Lanz, Gabriella von Queensberry, Jil Funke und Sebastian König. Wer hier nach der Premiere nicht schnell genug Backstage huschen konnte (wie z.B. Nandini), wurde erst einmal von Fans umlagert und musste Autogramme geben.

Leo von Queensberry

Leo von Queensberry war noch ganz verzückt von der Show: „Tarzan ist eine tolle Bühnenshow, die mich emotional sehr berührt. Und der Körper von Alexander: Oh! Mein!Gott!…. Und er hat auch großartig gesungen!“ Unterdessen wartete Renate aus Gera bereits vor der Neuen Flora auf die anderen Mitglieder des Fanclubs. Natürlich war sie begeistert von Alexander. „Es war super!“ schwärmt sie und ist gedanklich bereits an der Stagedoor, um das Präsent zu übergeben. Auch die jüngeren Fans sind hin und weg von der Show. „Der Matlock, den kann ich nicht ab. Der macht immer wieder

Voller Lob: Michaela Schaffrath

dasselbe“, wettert die im vierten Monat schwangere Simone über Dieter Bohlens Sommerhitgaranten. Aber der Alexander würde stets was Neues machen. „Vom Anfang bei DSDS bis jetzt sind echt Welten Unterschied“, ergänzt Freundin Daniela. Alexander sei einfach toll: „Alles, der ganze Mann! Seine Stimme, seine Ausstrahlung.“ 150 Euro habe die Fahrt von Mannheim gekostet – nicht wenig für die jungen Frauen. Gern würden sie bald wiederkommen, aber finanziell sei das nicht drin. Zumindest gibt es gleich noch ein Treffen mit ihrem Idol an der Stagedoor, denn auch sie sind (wie könnte es anders sein?) Mitglieder der „Angels for Alex“. Anstrengend würde die Rückfahrt werden, aber „ja, es hat sich gelohnt. Auf jeden Fall!“, zieht Simone ihr Fazit.

Mehr zur Showpremiere bei venyoo.de.

Text: Anja Schmidt
Fotos: Katja Heide
© venyoo.de

Advertisements

Einsortiert unter:Events, , , , , , , , , , , ,